Leadership in Aktion erfahren

Was ist die zentrale Leitungsaufgabe für eine Schule von gestern, in der die heutige Generation von jungen Menschen für ein unbekanntes Morgen vorbereitet werden soll? Diese grundlegende Frage ist nicht neu: Schule - und damit deren Leitung - steht immer im Spannungsfeld zwischen Bewahren (Schule als Ort von Reproduktion) und Verändern (Schule als Ort von Transformation).

Leadership braucht Mut und eine gemeinsame Vision. Das Planspiel Gute Schule schafft Möglichkeiten, die Vision von einer guten Schule mit anderen probehandelnd zu erfahren. Leadership lebt von der Aktion, nicht von der Funktion: Ob Sie Lehrkraft sind oder zur Schulleitung gehören, ob Sie studieren, im Referendariat stehen oder einem multiprofessionellen Team angehören – Leadership ist auf allen Ebenen gefragt! In der spielerischen Dynamik des Planspiels Gute Schule wird um ein umfassendes Bildungsverständnis gerungen und der Blick auf Schule erweitert.

Das Planspiel Gute Schule bietet Kollegien und Mitgliedern einer Schulgemeinschaft die Möglichkeit Visionen zu entwerfen, wissenschaftliche Anregungen zu erhalten und ihre eigene Schule im lebendigen Diskurs weiterzuentwickeln. Es kann in unterschiedlichen Kontexten verwendet werden. Als ideales Einsatzfeld haben sich Fortbildungen an Schulen aller Art und die Weiterbildung von Schulleitungen bewährt.

Planspiel Gute Schule in der Präsentation

Leadership

Kraft zum neuen Denken

 

Wilfried Schley, Michael Schratz

 

Viele Menschen in Verantwortung und an Schlüsselstellen suchen nach Wegen, Aufbruch zu bewirken, Wandel zu gestalten, aus guten Ergebnissen Großartiges hervorzubringen. Initiative und Verantwortung für den Musterwechsel sind gefragt. Wilfried Schley und Michael Schratz haben ihre langjährigen Erfahrungen in der Arbeit mit Veränderungsprozessen in Sprüche und Bilder verdichtet. Sie machen mit ihren Leadership-Einsichten die Kraft eines neuen Denkens spürbar. Die Leadership-Einsichten formulieren die Spannung des Musterwechsels, das Verblüffende einer veränderten Perspektive, die Energie der Lösungsorientierung und spiegeln das Denken und Handeln der Leadership Academy, des größten Bildungsnetzwerks in Europa, wider. Die Autoren bringen den Prozess der Initiative und Verantwortung für Erneuerung und den Umgang mit Spannungen im Dickicht von Leadership auf den Punkt. Sie laden ein, in der Veränderung zugleich sich selbst nahe zu sein und damit den Anderen zu begegnen. Sie ermutigen, irritieren und inspirieren und lassen ihre Botschaften und Bilder sprechen. Bislang auf Probleme gepolte Konzepte wie Konflikt, Krise und Misserfolg erscheinen in neuem Licht. Leadership braucht Kreativität, Querdenken und Professionalität, Mut zum Erproben von Neuem, Gelassenheit und Zeit zur Reflexion. Die Leadership-Einsichten laden ein und fordern heraus. Sie machen Lust und wirken. Weitere Informationen und Bestellung.

Nachlese

Schratz, M. & Wiesner, C. (2019). Pädagogische Führung - Kompetenzprofil und Kompetenzentwicklung von Schulleiterinnen und Schulleitern. In U. Steffens & P. Posch (Hrsg.), Lehrerprofessionalität und Schulqualität (Grundlagen der Qualität von Schule, Bd. 4, S. 415–441). Münster: Waxmann.

 

Schratz, M., Ammann, M., Anderegg, N., Bergmann, A., Gregorzewski, M., Mauersberg, W., & Möltner, V. (2019). Schulleitungshandeln an ausgezeichneten Schulen: Erste Einblicke und empirische Befunde. Zeitschrift für Bildungsforschung, 17(3), 1–18.

 

Schratz, M. (2019). Brauchen wir charismatische Schulleiter? Pädagogische Führung, 30(1), 29.

 

Mauersberg, W., Möltner, V. & Schratz, M. (2019). Bedeutsame Beziehungen. Schulleitungen und ihre Schülerinnen und Schüler. Lernende Schule, 22(88), 25–27.

 

Schratz, M. (2019). Kommentar zu Kapitel 8: Schulleitung: Die Wahrnehmung pädagogischer und administrativer Verantwortungsbereiche im Zeitvergleich. In J. Schmich & U. Itzlinger-Bruneforth (Eds.), TALIS 2018 (Band 1): Rahmenbedingungen des schulischen Lehrens und Lernens aus Sicht von Lehrkräften und Schulleitungen im internationalen Vergleich (pp. 125–128). Graz: Leykam.

 

Rößler, L., & Schratz, M. (2018). Leadership for learning: Teacher leaders as mediators for school-wide innovation and change. In J. Madalińska-Michalak (Ed.), Teacher leadership: Areas: Educational Leadership and Change, Perspectives and inspirations, International Perspective (pp. 282–303). Warsaw: Foundation for the Development of the Education System.

 

Schratz, M. (2018). Schulleitung im Wandel: Anforderungen an eine ergebnisorientierte Führungskultur. In: Qualitätsoffensive Lehrerbildung (on-line Zeitschrift) (Juli 2018) 2
https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/schulleitung-im-wandel-anforderungen-an-eine-ergebnisorientierte-fuehrungskultur-1926.html

 

Gregorzewski, M., Schratz, M., & Wiesner, C. (2018). Exploring the Personal Mastery of Educational Leaders: FieldTransFormation360 and its Validation in the Austrian Leadership Academy. Center for Educational Policy Studies Journal, 8(3), 59–78. https://doi.org/10.26529/cepsj.498

 

Schratz, M., Wiesner, C., Kemethofer, D., George, A. C., Rauscher, E., Krenn, S., & Huber, S. G. (2016). Schulleitung im Wandel: Anforderungen an eine ergebnisorientierte Führungskultur. In M. Bruneforth, F. Eder, K. Krainer, C. Schreiner, A. Seel, & C. Spiel (Eds.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015 Band 2: Fokussierte Analysen bildungspolitscher Schwerpunktthemen (pp. 221-262). Graz: Leykam.

 

Schley, W., & Schratz, M. (2012). Die Zukunft gemeinsam entstehen lassen: Professionalisierung von Führungspersonen als Systemwandel. In C. Kraler, M. Schratz, H. Schnabel-Schüle, & B. Weyand (Eds.), Kulturen der Lehrerbildung: Professionalisierung eines Berufsstands im Wandel (pp. 195–209). Münster: Waxmann.

 

Schratz, M., Hartmann, M., & Schley, W. (2010). Schule wirksam leiten. Analyse innovativer Führung in der Praxis. Münster: Waxmann.

 

Schratz, M. (2010). Schulleitung als Leadership. In H.-G. Rolff (Ed.), Führung, Management und Steuerung (pp. 59-78). Seelze: Kallmeyer.

 

Schley, W., & Schratz, M. (2007). Leadership: Kraft zum neuen Denken. Innsbruck, Wien u.a.: StudienVerlag.

 

Schley, W., & Schratz, M. (2004). Ergebnisorientierte Führungsverantwortung als Antwort auf PISA. Lernende Schule (Schulleitungsbeilage), 7(28), 1-4.

 

Schratz, M. (2004). Führen und Lernen: ein ungleiches Paar? Plädoyer für Leadership for Learning. In R. Arnold & C. Griese (Eds.), Schulleitung und Schulentwicklung: Voraussetzungen, Bedingungen, Erfahrungen (pp. 53-72). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.